Der Diemelsee

Luftaufnahme Diemelsee

Luftaufnahme Diemelsee

Wie der Edersee, wurde auch der Diemelsee angelegt um auf der Weser und dem Mittellandkanal in trockenen Zeiten mit niedrigem Wasserstand die Schiffahrt zu gewährleisten. Der Bau begann bereits 1912, wurde jedoch durch den 1. Weltkrieg unterbrochen und erst 1920 fortgesetzt. 1923 wurden die Bauarbeiten abgeschlossen und der reguläre Betrieb der Sperrmauer begann im Jahr 1924. Vor großen Zerstörungen während der zwei Weltkriegen blieb die Diemeltalsperre glücklicherweise verschont.

Segeln auf dem Diemelsee

Segeln auf dem Diemelsee

Die Diemeltalsperre ist 194 Meter lang und 42 Meter hoch, der voll gestaute Diemelsee hat eine Oberfläche von 1,65 Quadratkilometern. Direkt am See liegt der Ort Heringhausen, von hier führen viele Wanderwege durch den Naturpark Diemelsee.
Auch der Diemelsee bietet im Sommer herrliches Badevergnügen. Besonders beliebt ist das Strandbad, aber auch an anderen Ufern findet man ausreichend Bademöglichkeite am Diemelsee.
Eine neue Attraktion ist fast fertiggestellt: Ab dem 14. September kann auch endlich am Diemelsee der kleine weiße Ball eingelocht werden. Denn dann eröffnet der Golfpark in Heringhausen bis Mitte Oktober seine Türen.

Badespaß am Diemelsee

Badespaß am Diemelsee

Auch die Diemeltalsperre wird aktiv für die Stromerzeugung aus Wasserkraft genutzt.

Bilder: Günter Siebert (Tourist-Information Diemelsee)