Gute Aussichten: Der Georg-Viktor-Turm auf dem Eisenberg

Der Georg-Viktor-Turm auf dem Eisenberg bei Korbach-Goldhausen ermöglicht mit seinen ca. 560 Metern über dem Meeresspiegel einen gewaltigen Ausblick in das Waldecker Land und weit darüber hinaus. Bei gutem, klarem Wetter ist sogar der Taunus zu erkennen.

Aussicht vom Georg-Viktor-Turm Eisenberg

Aussicht vom Georg-Viktor-Turm

Der Georg-Viktor-Turm

Der Georg-Viktor-Turm

Der Georg-Viktor-Turm wurde 190 erbaut, direkt neben den Grundmauern der Burg Eisenberg. Die Burg Eisenberg gehörte den Waldecker Grafen und wurde später zu einem Residenzschloss umgebaut. Die Grundmauern wurden 1974 und 1985 restauriert und zeigen ansehnlich, wie die Burg räumlich gestaltet war. Kleiner Tipp: Festes Schuhwerk ist zum Aufstieg empfohlen, da es streckenweise sehr steil bergan geht.

Der am Eisenberg liegende Ort Goldhausen trägt seinen Namen nicht zu unrecht. Der Eisenberg enthält Goldvorkommen, allerdings wurde der Abbau bereits während des 30-jährigen Krieges eingestellt. Neuere Versuche den Abbau fortzusetzen scheiterten, da das Gold zu sehr im Berg verteilt ist und der Abbau dadurch unrentabel wird. Geblieben ist eine interessantes Besucherbergwerk, dass zu Besichtigungen einlädt. Weitere Informationen dazu erhalten Sie auf goldhausen.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.